Kategorie: Spielberichte

DEUTLICHER DERBYSIEG GEGEN SG STOLBERG

Im Heimspiel in Mausbach schlägt die SG Mausbach/Vichttal den bisher ungeschlagenen Tabellführer SG Stolberg mit 7:1.

Tabellenführer, Lokalderby, neuer Verein zweier ehemaliger Mannschaftskollegen, beide Teams bisher ungeschlagen in der Quali-Runde: weiterer Argumente bedurfte es kaum, um im Gipfeltreffen von den Blau-Weißen starke und konzentrierte Spielleistung zu fordern.

Mit entsprechender taktischer Einstellung begann die Vichttaler SG und setzte die Abwehr der Nachbarn von Beginn unter Druck.

Den Torreigen eröffnete Florian mit einem 25M-Weitschuß, den der Torhüter über die Hände ins Netz rutschen ließ. Bis zur Pause schossen David und Kapitän Marvin (nur) einen verdienten 3:0 Vorsprung heraus, da eine Vielzahl weiterer Chancen nicht genutzt wurde, während die Gäste über einige unkoordinierte Angriffe nicht hinauskamen und dabei immer wieder am geordneten Abwehrverbund der SG Mausbach/Vichttal scheiterten.

Auch die Taktik der Nachbarn nach der Pause, mit drei Spitzen und langen Bällen die Blau-Weißen zu knacken, ging dank konzentrierter Leistung der Innenverteidigung mit Chris, Genti und Johannes nicht auf. Nachlassende Motivation und erlahmende Gegenwehr der Gäste nutzten Caner (2), Kerem und Philipp als Überraschungstorjäger zu weiteren Treffern für das Heimteam. Eine Nachlässigkeit in der aufgerückten Abwehr nutzten die insgesamt enttäuschenden Gäste zum einzigen Gegentreffer, so dass am Ende die SG mit einer deutlichen 7:1 Niederlage den Heimweg antrat. 

In der Staffel-Runde nach 5 Spielen 3 Siege, keine Niederlage und ein Torverhältnis von +13: Wer hätte dies vorher von dieser früher oft arg gebeutelten Mannschaft erwartet? Heute präsentiert sich ein Team mit Rüstzeug, Disziplin, Torhunger und mannschaftlicher Geschlossenheit auf dem Platz und beweist die gute Jugendarbeit in Mausbach und Vichttal.   

Nur wegen leichtfertig verschenkter Punkte bei einem nicht notwendigen Remis in Oidtweiler muss die eigentlich verdiente Tabellenführung vermutlich der gerade deutlich geschlagenen SG Stolberg überlassen werden.

 

NIEDERLAGE NACH POKALFIGHT

Sonderliga gegen die B3 der SG Mausbach/Vichttal, die mit einem Ersatztorhüter und zwei Aushilfen aus der C-Jugend antritt, wer hätte gedacht, dass  diese gemischte Mannschaft  mit einer äußerst disziplinierten und starken kämpferischen Leistung bis zur 60. Minute dem hohen Favoriten ein 0:0 abtrotzt.

Alles geben, nie die Ordnung verlieren, ungefährliche Räume bespielen lassen, Nadelstiche setzen und den zwei Klassen höheren Gegner lange ärgern war die Marschroute, die die Jungs eindrucksvoll konsequent umsetzten. Gegen die massierte Deckung hatte Germania Dürwiß lange kein wirksames Gegenmittel, weil Kerem und Kayos im Verbund mit der gesamten Verteidigung eine Mauer vor dem eigenen Kasten aufgebaut hatten und Ersatztorhüter Caner nur durch erfolglose Weitschüsse bezwungen werden sollte.

Mit einem 0:0 zur Pause war der Plan bis dato aufgegangen und dieses Selbstbewußtsein hielt auch in der zweiten Spielhälfte trotz großem Spielanteil der Gäste an. 

Die übermäßig bejubelte Führung kam auch nur durch ein Wegrutschen eines Abwehrspielers zustande und kurzfristig sinkende Köpfe der Blau-Weißen zogen zwei weitere Treffer der Dürwisser nach sich.

Belohnung für die trotz der Niederlage richtungsweisende Begegnung war der Strafstoßtreffer durch Justin, nachdem David in der letzten Spielminute nochmals einen Konter setzte und der Schiedsrichter nach Foul auf den Punkt zeigte.   

 

VERSCHENKTE PUNKTE

Mit einem 1:1 Unentschieden kehren sie Blau-Weißen vom Auswärtsspiel bei Concordia Oidtweiler zum Dörenberg zurück.

Auf dem ungewohnt kleinen Aschenplatz kam die SG Mausbach/Vichttal zu keiner Zeit so richtig ins Rollen, weil viele technische Fehler, Abspielfehler, nicht zu Ende verwertete Tormöglichkeiten und fehlendes Ineinandergreifen der Mannschaftsteile das Spiel prägten.

Dennoch gelang David die verdiente Führung nach einer Ecke aus kurzer Entfernung (20.) zur Pausenführung.

Statt Sicherheit zu gewinnen, nahm die Fehlerquote in diesem zerfahrenen Spiel in Hälfte zwei noch zu und nach weiteren ausgelassenen Torchancen fiel aus dem Nichts mit einer Bogenlampe vom Strafraumeck der Ausgleichstreffer (70.).

Auch dann hektische und egoistische Versuche, den Spielstand noch positiv zu gestalten, scheiterten an oben genannten Unzulänglichkeiten.

Mit einem Zähler im Gepäck, aber vor allem zwei unnötig zurück gelassenen Punkten werden sich die Bläu-Weißen noch länger an dieses Auswärtsspiel erinnern. 

 

SG Mausbach/Vichttal – Rhenania Würselen

Nach einem sehr intensiven Spiel trennen sich Vichttal und Rhenania Würselen zum Saisonauftakt mit 4:4.

Die saisonübergreifende Serie von jetzt vier Spielen ohne Niederlage hielt auch zum Saisonauftakt gegen die mit einer Ausnahme 2001er-Gästemannschaft der Rhenanen aus Würselen.

Mit Neuzugang Kerem im zentralen Mittelfeld aus der gebildeten Spielgemeinschaft mit Grün-Weiß Mausbach versuchten die Blau-Weißen auf ungewohntem, nassem Rasen sich spielerisch und kombinierend gegen die körperlich starken Würselner durchzusetzen und gingen nach schönem Steckpass von Marvin auf David auch früh in Führung (8.).Durch unnötige Ballverlusten und ein Kopfballtor nach Ecke drehten die Gäste das Spiel zu einer 3:1 Halbzeitführung.

Wer da dachte, die Partie ist schon durch, hatte den Kampfgeist und das Selbstbewusstsein der Vichttaler unterschätzt.

Mit neuer Einstellung und kleiner Umstellung in taktischen Bereich fing Vichttal die langen Abschläge ein ums andere Mal ab und kam durch Marvin Hagelsteins Elfertor auf 2:3 heran. Nach Ausrutscher auf dem nassen Gras war die Abwehr plötzlich offen und Würselens Torjäger hatte keine Mühe, nur zwei Minuten später wieder auf 2:4 zu erhöhen.

JETZT ERST RECHT, dachte sich Kayos und vollendete die Flanke nach Florians Linienlauf bis zur Grundlinie artistisch volley zum Anschlusstreffer, der weitere Kräfte freisetzte und nur fünf Minuten später zum Ausgleich durch Marvin Hagelstein (67.) führte.

Die folgende Feldüberlegenheit hätte vermutlich noch zum Siegtreffer gereicht, wenn nicht das Spiel aufgrund der Trainerabsprache etwas eher abgepfiffen worden wäre.

Aber gegen diesen Gegner müssen die Anderen in der Klasse erst mal einen Punkt holen……..